Das Kulturhaus Walle Brodelpott ist ein im Stadtteil verankertes soziokulturelles Zentrum.
Wir sind ein offenes Haus mit vielfältigen Angeboten: Zu leckerem Kuchen und Heißgetränken verlockt unser hauseigenes Café fair. Für kleine und große Bücherliebhaber*innen hält unsere Bibliothek literarische Leckerbissen bereit. Ausstellungsraum und Bühne setzen regelmäßig Künstler*innen aus allen Sparten charmant in Szene und das preisgekrönte Geschichtskontor arbeitet kontinuierlich daran, Geschichte und Geschichten in Bildern, Tönen und Texten zu vermitteln. Dazu gehört auch das Hafenarchiv, unsere "Außenstelle" im Speicher XI. In unseren Werkstätten können Sie selbst kreativ tätig werden und in unseren Räumen auch private Feste feiern. Herzlich Willkommen!

20 Sep

Rundgang | Utbremen und der Wiederaufbau

Teile des zerstörten Bremer Westens wurden nach dem Zweiten Weltkrieg komplett neu geplant. In Utbremen entstand nicht nur das erste Wohnhochhaus Bremens, sondern auch der Waller Grüngürtel. Mit der neuen Bebauung entwickelte sich in den 1950er Jahren aus einem einstmals eng bebauten Viertel mit typischen Bremer Reihenhäusern ein aufgelockerter, durchgeplanter Stadtraum

24 Sep

1. Bremer Ukulelenorchester | Ukulelen-Session

Wer Lust hat, beim monatlich statfindenden Ukulelen-Stammtisch mitzumachen, ist herzlich willkommen! Wir spielen und singen Oldies, Folksongs oder Schlager und geben Tipps, wie man das eigene Ukulelenspiel verbessern kann, ganz egal, welche Vorkenntnisse vorhanden sind.

25 Sep

1. Bremer Ukulelenorchester | DIe Offene Bühne

Die Offene Bühne hat sich zum ultimativen Renner im Brodelpott entwickelt! Hier wird längst verschütteten Songperlen zu neuem Glanz verholfen, Gewagtes ganz neu interpretiert und das Publikum bestens unterhalten.

08 Okt

Dat Klöönwark | Der Offene Plattstammtisch

Platt snacken macht Spaß – nicht nur denen, die es können! Beim Klöönwark treffen sich alle, die Lust auf Plattdeutsch haben, unabhängig von ihren Sprachkenntnissen. Bei einem Feierabendbier oder Ostfriesentee wird auf Platt erzählt, gelesen, gesungen und gelacht.

22 Okt

1. Bremer Ukulelenorchester | Ukulelen-Session

Wer Lust hat, beim monatlich statfindenden Ukulelen-Stammtisch mitzumachen, ist herzlich willkommen! Wir spielen und singen Oldies, Folksongs oder Schlager und geben Tipps, wie man das eigene Ukulelenspiel verbessern kann, ganz egal, welche Vorkenntnisse vorhanden sind.

25 Okt

Rundgang | Koloniale Spuren in der Überseestadt

Wo heute die Überseestadt als neuer Stadtteil entsteht, kamen über 100 Jahre Waren aus aller Welt in Bremen an. Der koloniale Handel mit Gütern wie Kaffee, Baumwolle oder Reis brachte viel Wohlstand nach Bremen, doch über die Probleme in den Anbauländern, die damit verbunden waren, wird bis heute kaum gesprochen.

27 Okt

Die Geschichten vom Rabe Socke | Mobiles Figurentheater Bremen

Eigentlich ist Rabe Socke ein netter Kerl, nur zeigt er diese Seite erst einmal nicht. Viel lieber ist er frech und hat dann gar keine Lust, nett, lieb und hilfsbereit zu sein. Nest aufräumen ist für ihn ein Gräuel und dass seine Freunde ihm seine Geburtstagswünsche »stehlen«, lässt ihn richtig zornig werden.

30 Okt

1. Bremer Ukulelenorchester | Offenes Singen mit und ohne Ukulele

Achtung! Gemeinsames Singen kann Menschen in einen Freudentaumel versetzen. Wer keine Angst vor sprudelnden Glückshormonen hat, sollte sich das Offene Ukelelen--Singen mit dem 1. Bremer Ukulelenorchester auf keinen Fall entgehen lassen. Egal ob Schlager, Blues oder Folklore – an diesem Abend bleibt kein Auge trocken und keine Tonlage unangetastet.

02 Nov

Beats & Bummel | Flohmarkt für Nachteulen

Für alle, die das Bummeln über den Flohmarkt lieben, aber keine Lust haben, früh aufzustehen, hat der Brodelpott den Nachtflohmarkt »Beats & Bummel« erfunden: Ab 20 Uhr bis Mitternacht können die Besucher*innen in den Räumen des Kulturhauses zu elektronischen Klängen auf Schatzsuche gehen!

08 Nov

Rundgang | Jüdische Nachbarn

Etwa 200 jüdische Bürger*innen lebten vor 1933 in Walle. Es gab etliche von Juden geführte Geschäfte, vom Kaufhaus des Westens bis zu Galanteriewaren Fuchs. Im Nationalsozialismus wurden diese Geschäfte boykottiert, und viele in der Reichspogromnacht vom 8. auf den 9. November 1938 zerstört.